Lions Impulse

Lions Club Miesbach-Holzkirchen

 

Lions Impulse – diese Reihe verbindet in jedem Lionsjahr spannende Vorträge und kulturelle Kleinodien. Dabei geht es weniger um die Festlegung auf ein bestimmtes Jahresmotto als vielmehr darum, Lions-Abenden wann immer es geht einen spannenden Rahmen zu geben, der uns anregt, uns mit aktuellen Themen zu beschäftigen.

 

So rezitierte der Schauspieler Wilfried W. Pucher im Januar 2011 den Michael Kohlhaas, um mit uns anschließend darüber zu diskutieren, inwieweit Selbstjustiz angesichts so mancher Ungerechtigkeit in der Welt ein nachvollziehbares wenn auch nicht zu rechtfertigendes Konzept ist.

 

Im September 2010 berichtete Dr. Thomas Strüngmann, ehemaliger Gesellschafter der Hexal AG in Holzkirchen über nicht nur wirtschaftlich bedeutsame Phasen des Übergangs bei dem Verkauf eines großen Mittelständlers mit langjährigen Wurzeln im Oberland an einen Schweizer Weltkonzerns. Gerade die ganz persönliche Sicht auf persönliche Aspekte beruflicher Veränderung berührte viele Besucher und führte zu langen und guten Gesprächen

 

Und im Februar 2012 führten wir eine überaus engagierte Diskussion mit Katharina Laubmeier, Studiendirektorin des Gymnasiums Miesbach und dort nicht nur für über 100 Lehrer und über 1000 Schüler verantwortlich sondern auch damit befaßt, das G8 einigermaßen sinnvoll umzusetzen, Raumnöte zu lindern, einen kompletten Umbau zu beaufsichtigen und grundsätzlich für alle Sorgen und Nöte zuständig zu sein. Man ahnt schon, dass man einen solchen Job ohne eine gehörige Portion Humor nicht lange überlebt. 

 

2015/16 beschäftigen wir uns sowohl mit der Herstellung von Biokerosin am Ludwig-Bölkow-Campus in Ottobrunn, betrachten uns die europäisch bedeutende Sammlung im Orgelmuseum in Valley und fuhren anläßlich von 700 Jahren Konzil nach Konstanz. In einem Lionsclub zu sein soll immer auch intellektuell Freude machen.